WELTLITERATUR FÜR KINDER: Der zerbrochne Krug

von Heinrich von Kleist

Tragisch, komisch und aktuell: Amtsmissbrauch, Lug und Trug

Auch in dieser Folge erzählt Barbara Kindermann ein Stück der Weltliteratur leicht verständlich und mit viel Gespür für Kleists „Lustspiel“. Frau Marthe Rull entdeckt die Scherben eines wertvollen Kruges im Zimmer ihrer Tochter Eve. Dort hat sie am Vorabend den Verlobten ihrer Tochter, den Bauernsohn Ruprecht ertappt. Dieser wiederum hat einen Fremden beobachtet, der eilig durch das Fenster aus Eves Zimmer floh und dabei den Krug vom Kaminsims warf. Keiner ahnt, dass dies der Dorfrichter Adam war, der sich bei der Flucht Verletzungen zuzog und seine Perücke einbüßen musste. Frau Marthe bringt den Fall vor Gericht und Adam muss widerwillig eine Verhandlung abhalten! Er versucht, die Aufklärung des Falles zu verhindern und den Verdacht auf andere zu lenken. Kleists tragikomisches Lustspiel um Amtsmissbrauch, Erpressung und Lüge ist wie eh und je hochaktuell. Die Nacherzählung wird durch Original-Szenen ergänzt, gesprochen von renommierten Schauspielern.

Auch interessant