In guten wie in schlechten Tagen

von Tayari Jones

Die Geschichte von zwei jungen Menschen, die sich finden, heiraten – und erfahren, dass nichts im Leben so stark und zugleich so zerbrechlich ist wie wahre Liebe.

Eine junge Frau und ein junger Mann verlieben sich. Celestial steht vor ihrem Durchbruch als Künstlerin; Roy ist ein erfolgreicher Handelsvertreter, auf dem besten Weg, Karriere zu machen. Celestial und Roy beschließen, das Leben gemeinsam zu meistern. Sie heiraten. Ihre Liebe ist wahr und die Zukunft eine große Verheißung. Doch dann trifft sie wie aus dem Nichts ein Urteilsspruch, der Roy für Jahre ins Gefängnis bringt. Die beiden beschließen, sich nicht auseinanderbringen zu lassen und die schwere Zeit zu meistern. Aber sie müssen erkennen, dass das Leben sie mit einem unlösbaren Rätsel auf die Probe stellt: Wie kann Liebe so groß, so wahr – und doch so zerbrechlich sein?

»Ein universelles Buch über Liebe, über Geschlechterfragen, über die Rollenverteilung in einer Beziehung und auch ein Buch über die immer noch bestehende Diskriminierung von jungen schwarzen Menschen in den USA. Ich bin diesem Buch komplett erlegen.« Annerose Beurich, stories! Buchhandlung

»Ein einfühlsames und berührendes Buch, das einen Sog entwickelt, dem ich mich bis zum Ende nicht entziehen konnte.« Daniela Stohn, Brigitte

»Ein außerordentlich persönliches Portrait einer Ehe, die an rassistischer Ungerechtigkeit zerbricht. Eine Geschichte von Liebe, Verlust, Treue und menschlicher Widerstandskraft vor dem sehr politischen Hintergrund der heutigen USA. Wir alle haben dieses brillante Buch geliebt.« Aus der Begründung der Jury für die Verleihung Women’s Prize for Fiction

»Dieser Roman über eine große Liebe hat mich zutiefst bewegt.« Barack Obama

Auch interessant