Mein Leben in Häusern

von Margaret Forster

Margaret Forsters persönlichstes Buch, in dem die große Autorin von ihren Häusern und Wohnungen und dem Glück, zu Hause zu sein, erzählt.

»Ich bin am 25. Mai 1938 in dem zur Straße liegenden Schlafzimmer eines Hauses in der Orton Road geboren, in einem Haus am Rande von Raffles, einer Sozialbausiedlung. Ich hatte Glück.« So beginnt Margaret Forsters Reise zu den Orten, wo sie ihr Leben verbrachte und ihre berühmten Romane schrieb. Liebevoll und klug erzählt sie von der Bedeutung, die unsere Häuser und Wohnungen für uns haben. Wie sie uns Geborgenheit geben, uns durch Höhen und Tiefen begleiten, unser Leben beeinflussen. Am Ende ist sicher: Ein wahres Zuhause ist mehr als vier Wände und eine frisch gestrichene Fassade.